102. Geburtstag im Luisendomizil


Als Gerda Bleidorn am frühen Dienstagmorgen in ihrem schmucken Einzelzimmer im Neustrelitzer Luisendomizil aufwachte, war es eigentlich ein ganz normaler Morgen wie sonst auch. Die Wintersonne kämpfte sich durch die morgendlichen Nebelschwaden und versprach einen herrlichen 06. Februar. Und dennoch war es ein ganz besonderer Tag. Nach einen kurzen Klopfen ging bereits die Zimmertür auf und das Pflegepersonal der Frühschicht überraschte die Seniorin mit einem bunten Blumenstrauß, denn vor genau 102 Jahren erblickte die Jubilarin in Stettin das Licht der Welt. Dutzende Glückwünsche begleiteten Gerda Bleidorn bis zum Frühstück, die den ganz Trubel gar nicht verstand. „Ist doch nichts Besonderes“, so das Geburtstagskind, das auch an diesem Ehrentag bescheiden wie gewohnt blieb. Selbst die Möglichkeit eines exklusiven Wunschessens zum Mittag wurde dankend ausgeschlagen. „Ich nehme die Eierkuchen mit Apfelkompott“, winkte die Seniorin lachend ab.

Unterdes trafen weitere Gratulanten ein. Sohn Eckhardt kam mit seiner Frau Renate und schloss die Mutter fest in die Arme. Eine große Geburtstagstorte spendierte das Küchenteam und auch DRK-Geschäftsführer Uwe Jahn und Pflegedienstleiter André Erdmann ließen es sich nicht nehmen, dem Geburtstagskind persönlich zum Ehrentag zu gratulieren. Bei einer Tasse Kaffee lauschten die Gäste den Lebensgeschichten, die nach 102 Jahren jede Menge Gesprächsstoff boten. In geselliger Familienrunde fand der Tag einen würdigen Abschluss, der schließlich doch zu einem ganz besonderen für Gerda Bleidorn wurde.

Zurück