Spende für die Verkehrswacht Neustrelitz

 

Drei Wochen ist es bereits her, dass die zwölfte DRK-Zwei-Rad-Tour um die Müritz knapp 700 Teilnehmer zählte und zu einer großen Gemeinschaft vereinte. Der Muskelkater, den die 83 Kilometer lange Strecke bei vielen Teilnehmern erzeugte, ist bereits vergessen, die schönen Eindrücke der Tour bleiben aber sicher noch lange in Erinnerung. Was weiterhin bleibt, ist die Nachhaltigkeit des Projektes. Denn auch in diesem Jahr füllte sich der Spendentopf mit freiwilligen Startgeldern und  Zuwendungen von regionalen Unterstützern. „Durch die Unterstützung vieler Menschen konnte die DRK- Zwei-Rad-Tour in diesem Jahr 4.600 Euro einwerben“, freute sich Ronny Möller.

„Mit diesem Geld soll die ambulante und stationäre Hospizarbeit sowie ein gemeinnütziger Verein unterstützt werden“, versprach der Ehrenamtskoordinator am 10. Juni. Und dieses Versprechen wurde in dieser Woche eingelöst. Im Neustrelitzer Verkehrsgarten tummelten sich am Mittwoch dutzende Schüler, die einer Einladung der hiesigen Verkehrswacht folgten. Ein Sicherheitstraining stand auf dem Plan der Neuntklässler. Doch bevor Karl-Heinz Eggebrecht den Startschuss für den Stationswettbewerb gab, meldete sich Ronny Möller zu Wort. „Über viele Jahre pflegen wir eine gute Zusammenarbeit und wir wollen eure gute Arbeit unterstützen“, so der Rotkreuzler, der einen symbolischen Scheck über 1.000 Euro in den Händen hielt. „Diese Spende kann die Verkehrswacht gut gebrauchen“, verriet Karl-Heinz Eggebrecht. „Neue Fahrräder werden dringend benötigt“, so das Mitglied der Neustrelitzer Verkehrswacht.

 

Zurück