19. Rettungsschwimmcup Magdeburg

 

Am Sonnabend lockte der mittlerweile 19. Rettungsschwimmcup in die Elbschwimmhalle nach Magdeburg. Insgesamt 284 Starter aus 18 Kreisverbänden folgten der Einladung der DRK Wasserwacht Magdeburg e.V. und auch die Wasserwacht von der Mecklenburgischen Seenplatte stellte sich den Wettkampfdisziplinen. Mit 25 Mädchen und Jungen aller Altersklassen reisten die Wasserwacht-Ortsgruppen aus Neustrelitz und Waren (Müritz) am Freitag nach Sachsen-Anhalt und quartierten sich in der dortigen Jugendherberge ein. Schnell wurden die Zimmer bezogen, denn ein gemeinsames Abendessen beim Italiener wartete auf die Schwimmer und ihre Betreuer. Natürlich wurde im Anschluss das nächtliche Magdeburg erkundet. Gegen 7 Uhr beendete der Wecker die kurze Nachtruhe und nach einem ausgewogenem Frühstück ging es auf zur Anmeldung.

Punkt 10 Uhr wurden die Wettkämpfe eröffnet und die jüngsten Schwimmer der AK 1 (aus dem Geburtsjahr 2006 und jünger) gingen an den Start. Insgesamt mussten drei schwimmerische Wettkämpfe, 15 theoretische Fragen der Ersten Hilfe und Allgemeinbildung sowie der Ballzielwurf absolviert werden. Nach und nach gingen die einzelnen Teilnehmer an den Start. Wer nicht selber im Wasser war, feuerte seine Teammitglieder an. Mit 90 Minuten Verzug konnte schließlich um 19:30 Uhr die Siegerehrung vorgenommen werden. Zwar konnten wir keine Siegertreppchen für uns verbuchen, konnten aber jede Menge Wettkampferfahrung gewinnen. Allen Teilnehmern der Wasserwacht Mecklenburgischen Seenplatte ein großes Lob und ein großes Dankeschön an die Wasserwacht Magdeburg für die Ausrichtung des 19. Rettungsschwimmcup.

 

Zurück