Anmeldung Schwimmkurse 2021

 

Bereits im vergangenen Sommer zeigte sich in der Mecklenburgischen Seenplatte, die Nachfrage nach qualifizierten Schwimmkursen ist enorm. Allein die DRK Wasserwacht hatte mit 20 Schwimmkursen in Feldberg, Neustrelitz, Röbel/Müritz und Waren (Müritz) über 400 Mädchen und Jungen ermöglicht, die Schwimmfähigkeiten zu erlernen oder den Schwimmstil zu verbessern. Dennoch, laut Bundesstatistik können über ein Drittel der Grundschüler in Deutschland nicht richtig schwimmen. Dieser traurigen Statistik wollen die Schwimmlehrer und Rettungsschwimmer des DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. weiterhin entgegenwirken und bieten auch in diesem Sommer vorerst 21 Schwimmkurse an. Hinzu kommen sieben Kurse zur Wassergewöhnung, die Kleinkindern die Angst vor dem nassen Element nehmen soll. Auch die beliebte Ferienfreizeit „Seepferdchen-Plus“ wird jeweils für eine Woche in Neustrelitz und Waren (Müritz) für jede Menge Spaß und Abwechslung sorgen.

Schon im Corona-Jahr 2020 haben die Wasserwachtler sich der neuen Situation angepasst und spezielle Konzepte entwickelt, um einen sicheren Schwimmunterricht für alle Beteiligten zu ermöglichen. Dieses Konzept mit kleinen Gruppen und festen Schwimmlehrern soll auch in diesem Sommer Kinder ab fünf Jahre zu kleinen „Seepferdchen“ und „Seeräubern“ werden lassen. Diese beiden Schwimmabzeichen sind die ersten Leistungsstufen, die zukünftige Freischwimmer erzielen können. „Doch als sicherer Schwimmer gilt man erst, wenn das Deutsche Schwimmabzeichen in ,Bronze‘ nachgewiesen werden kann“, heißt es seitens der Wasserwacht, die mit diesen Präventionsmaßnahmen für mehr Sicherheit an den Gewässern sorgen will. Für das Schwimmabzeichen in Bronze müssen die Freischwimmer die gängigen Baderegeln kennen, zwei Mal einen Tauchring aus zwei Meter tiefen Wasser heraufholen, einen Paketsprung vom Startblock absolvieren und nach einem Kopfsprung 15 Minuten ohne Pause durchschwimmen. „Dabei müssen die Prüflinge mindestens 150 Meter in Bauch- oder Rückenlage und weitere 50 Meter in einer anderen Schwimmart zurücklegen, ohne sich zwischenzeitlich am Beckenrand oder Steg festzuhalten“, erklären die Schwimmtrainer. Dass dies für jüngere Kinder nicht einfach ist, wissen die Mitglieder der DRK Wasserwacht und setzen aus diesem Grund auf speziell geschulte Schwimmlehrer, die die Kinder in der Motorik unterstützen. „Wir fangen mit Schwimmhilfen an, die vorerst den nötigen Auftrieb gewährleisten“, erklärt Wencke Mahnke. „Nach und nach werden die Kinder sicherer und die Auftriebskörper werden individuell zurückgenommen, bis die Kinder ihre ersten Meter alleine schwimmen können“, so die Schwimmlehrerin, die für die Koordination der Schwimmkurse verantwortlich ist.

„Je nach Nachfrage versuchen wir, weitere Schwimmkurse zu eröffnen. Aber auch unsere Ressourcen sind begrenzt, denn wir arbeiten nur mit qualifiziertem Personal und müssen auch noch viele Badestrände mit Rettungsschwimmern absichern“, ergänzt Wencke Mahnke. Gleichzeitig macht die Sozialpädagogin aus der DRK-Servicestelle Ehrenamt auf eine neue Struktur aufmerksam: „Wir haben mit den Kursen zur Wassergewöhnung ein weiteres Modul in unsere Kurse aufgenommen, bei denen Kinder ab vier Jahre sich mit dem nassen Element vertraut machen können und schließlich die Angst vor dem Wasser verlieren sollen. Das ist der erste Schritt zum sicheren Schwimmen.“ In der dritten Ferienwoche wird es in Neustrelitz und in Waren (Müritz) erneut die Ferienfreizeit „Seepferdchen-Plus“ geben, die im vergangenen Sommer für jede Menge Action sorgte. In einem Mix aus abwechslungsreicher Freizeitgestaltung und Schwimmtraining können Kinder ab acht Jahre, die bereits mindestens das Schwimmabzeichen „Seeräuber“ haben, eine tolle Woche mit der Wasserwacht erleben.

Alle Termine und die Buchungsmöglichkeiten gibt es unter schwimmen.drk-msp.de.

Zurück