Busschule für Kita-Kinder

 

Bus fahren macht richtig viel Spaß, das haben heute die Mädchen und Jungend er Igelgruppe aus der Warener Kita „Haus Sonnenschein“ erlebt. Aber es gibt auch einige Regeln, die man befolgen muss, damit das Ziel sicher erreicht wird. Welche das sind, wusste Busfahrer Dietmar Klemm zu berichten. Der Mitarbeiter der Personenverkehr GmbH Müritz (PVM) parkte seinen Bus, der auch im Schülerverkehr eingesetzt wird, pünktlich um 8:30 Uhr auf dem Parkplatz am Amtsbrink. Auch die Lütten der DRK-Kita waren pünktlich. Riesig wirkte der Bus, als die Kleinen davor standen. „Wir bilden jetzt eine lange Schlange und steigen ruhig und sachte vorne ein“, erklärte Dietmar Klemm. Doch zuvor wurde den kleinen Fahrgästen noch eingeprägt: „Nicht schupsen oder rennen.“

Aufmerksam folgten die Kinder den Ausführungen des Busfahrers, der auf 19 Jahre Berufserfahrung zurückblicken kann. „Zwar muss man sich im Stadt- und Schülerverkehr nicht anschnallen, aber Sicherheitsgurte, die natürlich benutzt werden dürfen, haben wir auf allen Plätzen“, so Klemm. Nach und nach wurden die Kinder über die Gefahren des toten Winkels, über Ruhe und Sauberkeit in den Bussen und das allgemeine Verhalten bei Fahrten mit dem 250.000 Euro teuren Gefährt aufgeklärt. Und mit dem ging es dann auf Erkundungstour durch die Warener Westsiedlung. Als kleines Dankeschön wurde Dietmar Klemm von den Kindern zum Abschluss mit einem Bus-Lied überrascht. Die PVM hat diese Aktion zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in den vergangenen Jahren bereits mehrfach angeboten – und wie auch heute, kam die Aktion sehr gut an.

Zurück