Corona-Impfstart an der Seenplatte

 

Die ersten 1.000 Impfdosen gegen das Corona-Virus für den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sind kurz nach Weihnachten in Neubrandenburg eingetroffen und am Montag haben die mobilen Impfteams ihre Arbeit aufgenommen. Zwei der drei Impfteams werden durch Personal aus dem Haupt- und Ehrenamt des DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. gestellt. So schicken wir mit Franziska Mally und Jens Möller zwei erfahrene Pflegefachkräfte und Praxisanleiter sowie die beiden Auszubildenden zum Notfallsanitäter im zweiten Lehrjahr, Sascha Potreck und Joshua Kempfer, in den Einsatz. Die vier stellen vorerst das medizinische Hilfspersonal und die Administratoren inklusive Dokumentation. Unsere beiden Teams konnten am Montag jeweils in den beiden DRK-Pflegeeinrichtungen, Neustrelitz „Kiefernheide“ und dem „Müritzblick“ in Waren, die ersten 184 Schutzimpfungen gegen COVI-19 bei Bewohnern und Mitarbeitern gemeinsam den niedergelassenen Ärzten Wirths, einem Ehepaar aus Neustrelitz, und Frau Dr. Schützler-Zeitz aus Waren (Müritz) durchführen.

„Die Impfungen sind in unseren Einrichtungen freiwillig und werden sowohl unseren Senioren, als auch unseren Mitarbeitern angeboten“, erklärte Torsten Lohmann, der als Leiter des Warener Pflegeheims „Müritzblick“ die Präventionsmaßnahme begleitete. „Die Zusammenarbeit zwischen dem Impfteam und unseren Mitarbeitern hat wirklich sehr gut geklappt. Dennoch, es war ein großer logistischer Aufwand im Vorfeld nötig, der neben der normalen Arbeit geleistet werden musste. Das konnten wir aber mit Hilfe des Engagements unserer Mitarbeiter erfüllen und sind dadurch auch gut vorbereitet gewesen“, so Torsten Lohmann. Gleiches galt im Pflegeheim „Kiefernheide“. Auch hier wurden, zusätzlich zu den Betreuungs- und pflegerischen Leistungen, die Coronaverordnungen umgesetzt, die notwendigen Tests absolviert und beratende Gespräche und Aufklärungsarbeit erfüllt. Aus diesem Grund hat der Landkreis, als zuständiger Verantwortlicher, wohl auch die beiden Pflegeeinrichtungen auf die obersten Positionen zum Impfstart gezogen. Im kreislichen Gesundheitsamt werden nach Eingang der Impfwilligen die Touren zusammengestellt und die Teams beauftragt. Diese holen sich die Rationen an Impfampullen in Neubrandenburg ab und fahren schließlich in die Einrichtungen. Ab 13 Uhr wurde am Montag schließlich geimpft. „Bis 19:30 Uhr waren unsere Teams im Einsatz“, erklärte Ronny Möller als Ehrenamtskoordinator. Ab 15. Januar 2021 soll in Waren (Müritz) ein zweites Impfzentrum fertiggestellt werden. „Dann können wir die Medikamente auch von dort holen und Zeit sparen“, so der Ehrenamtskoordinator. Bis dahin rücken unsere mobilen DRK-Teams werktags nach dem bewährten Startmodell aus.

Zurück