463 Teilnehmer bei der 9. DRK ZweiRadTour um die Müritz

463 Teilnehmer bei der 9. DRK ZweiRadTour um die Müritz

Mit 309 Teilnehmern startete heute am Warener Volksbad die neunte DRK-Fahrradtour um die Müritz. Das, was die Organisatoren des DRK Kreisverbandes an der Mecklenburgischen Seenplatte sich immer wünschen und der Wetterbericht vorhergesagt hat, ist endlich mal wieder eingetroffen.Nach einigen verregneten Zweirad-Touren strahlte heute die Sonne und begleitete die Rotkreuzler auf der gesamten Strecke.

Von Waren (Müritz) aus ging es über Klink und Sietow nach Röbel. Hier hatte der Betreuungsdienst eine kleine Pausenversorgung mit Obst und Müsliriegeln vorbereitet. Gestärkt für die nächste Etappe entlang des Müritzufers ging es schließlich in Richtung Rechlin. Hier, auf dem Sportplatz, wurden die Teilnehmer, deren Anzahl sich auf den beiden Zwischenstationen merklich erhöhte, mit einem deftigen Erbseneintopf und Wienerwürstchen versorgt. Über Boek führte die Tour schließlich durch den Müritz-Nationalpark. Ein ausgebauter Fahrradweg inmitten unberührter Natur führte bis zur nächsten Station nach Schwarzenhof.

Kaffee, Tee und Kuchen sowie angeregte Gespräche über die schöne Tour sorgten hier für Kurzweile. „Auf zur letzten Etappe“, spornten sich die Teilnehmer gegenseitig an und sattelten ihre Räder. Denn am Ziel, dem Warener Volksbad, warteten etliche Überraschungen. In altbewährter Tradition wurde hier das Sattelfest mit einigen Ehrungen gefeiert. „Aber nicht, bevor ich ihnen einige Statistiken von der neunten DRK-Zweirad-Tour präsentiere“, so Ronny Möller als einer der Organisatoren. „Insgesamt haben 463 Fahrradfahrer an der Fahrradtour teilgenommen“, erklärte Ronny Möller einen neuen Starterrekord.

Aus freiwilligen Startgeldern sind 2000,06 Euro in den Sammeltopf gekommen. „Dieser wird weiter aufgefüllt mit 950 Euro, die aus Spenden der Gebrüder Karstens, dem Ingenieurbüro Schröder, dem Steuerbüro Gaede & Lehmann, HVL Krebs und dem Malerbetrieb zusammengekommen sind“, so Möller. Somit können in diesem Jahr fast 3.000 Euro an gemeinnützige Kinderprojekte und an die Hospizarbeit übergeben werden. Und noch ein paar Dinge, hatte Ronny Möller zu übergeben. Denn wie auch in den Jahren zuvor wurden die jüngsten und ältesten Teilnehmer der Fahrradtour geehrt.

Susanne Lampe und Tony Wudtke, beide erst vier Jahre, haben mit ihrem Fahrrad eine Etappe der Zweirad-Tour bewältigt und erhielten dafür jeweils einen Pokal samt Urkunde sowie kleine Präsente. Magrit Steckel und Erika Schindler, beide 74 Jahre, und Rüdiger Henseler (76 Jahre) hatten die meisten Lenze auf dem Sattel. Im kommenden Jahr, zur zehnten Auflage der DRK-Zweirad-Tour um die Müritz, will sich der Kreisverband etwas Besonderes einfallen lassen. Doch derzeit liegen die Planungen voll auf dem zweiten Hospizlauf in Neustrelitz, der im September stattfindet. (SR)

Die 10. DRK-Fahrradtour ist für den 06. Juni 2015 geplant.

Zurück