Im Tageswerk wird´s bunt

 

Die 240 Hortkinder der Neustrelitzer DRK Kita „Am Kiefernwäldchen“ erlebten am Donnerstag einen ganz besonderen Nachmittag. Aufgeteilt in mehreren Gruppen erkundeten sie die Luisenstadt und jede Menge Mitmachaktionen. Eine fand im Tageswerk in der Strelitzer Straße statt. Hier wartete bereits Martina Borchardt auf die Mädchen und Jungen die mit großen staunenden Augen das lichtdurchflutete Atelier betraten. Jacken aus und an den Harken gehängt, säumten die Hortkinder der ersten bis vierten Klassenstufe schnell die zwei großen Arbeitsplätze. Gleichzeitig verteilte Martina Borchardt bereits für jeden Teilnehmer einen kleinen Bildkasten. Ungläubig drehten die Lütten das quadratische Etwas auf alle Seite. „Noch ist er weiß, in wenigen Minuten wird sich hier aber ein tolles Farbspiel wiederfinden“, versprach die Mitarbeiterin des Tagwerks. „Jeder sucht sich jetzt neben Weiß drei weitere Farben aus“, ordnete die resolute Frau an.

Zwar lagen auch mehrere Pinsel bereit, doch an diesem Tag sollten die kleinen Kunstwerke auf eine besondere Art entstehen. „Wir werden die Aquarelle gießen“, machte Martina Borchardt neugierig. Die kleinen Finger unter Handschuhen geschützt, begannen die Mädchen und Jungen vorerst, die Rahmen der zukünftigen Gemälde farblich zu gestalten. Derweil wurden auch die ausgesuchten Farben in kleine Becher gekippt und mit Wasser verdünnt. „Jetzt wird es spannend, wir geben die vier Farben nacheinander in einen Zauberbecher“, so Martina Borchardt und machte es vorsichtig vor. Das noch „nackige“ Bild wurde im Anschluss auf der Becheröffnung platziert. „Und nun eine 180 Graddrehung.“ Langsam, aber stetig verliefen die Farben auf dem Karton und der weiße Hintergrund verschwand zusehends. So entstanden echte Unikate, eben kleine Kunstwerke, die noch lange an einen schönen Projekttag erinnern werden.

Zurück