Schwimmen mit Flüchtlingen

Die schönsten Tage dieses Sommers nutzten die DRK Wasserretter, um ein ehrgeiziges Projekt umzusetzen. Sie stellten sich der Herausforderung und der Frage: „Können die jungen Flüchtlinge in unserer Region schwimmen?“ 15 Mitbürger mit Migrationshintergrund folgten dieser Einladung und verbrachten eine ganze Woche mit den jungen Rettungsschwimmern am Glambecker See.


Nach den ersten Stunden im Wasser sah es gar nicht so schlecht aus. Die Flüchtlinge hatten keine Angst vor dem Wasser und wollten etwas lernen. Erste Schwimmkenntnisse waren vorhanden - da setzten die Rettungsschwimmer an. Sie vermittelten verschiedene Schwimmtechniken und übten mit den Jugendlichen das Springen und Tauchen.
Durch weitere Angebote wie Kanufahren, Volleyball spielen und andere Freizeitangebote wurde die Woche für beide Seiten abwechslungsreich, interessant und kurzweilig gestaltet.


Alle Teilnehmer erfüllten das gesteckte Ziel und legten Schwimmstufen ab. Mit einem gemeinsamen Grillen beendeten wir die Projektwoche. Die Jugendlichen waren zufrieden und würden gerne wiederkommen.

Zurück