Schwimmtraining für Vorschulkinder

Schwimmtraining für Vorschulkinder

„Unsere Kinder verlassen schwimmend die Kita.“ Diesen Slogan hat sich der DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. für seine vier Kindertagesstätten auf die Fahnen geschrieben. Wie wichtig dieses bildliche Motto ist, beweisen die bundesweiten Statistiken über die Schwimmfähigkeit von Kindern.

So können nach Angaben der deutschen Wasserwachten bis zu einem Drittel der Mädchen und Jungen im Alter von zwölf Jahren noch nicht schwimmen. Diese erschreckende Bilanz soll in einer der wasserreichsten Region stark verbessert werden. Denn allein im vergangenen Sommer endete deutschlandweit der Badespaß für 250 Menschen, unter ihnen auch zahlreiche Kinder, mit dem Tod. Neben Selbstüberschätzung und Übermut spielen auch Nichtschwimmer eine große Rolle bei den Ertrinkungsunfällen.

„Dem wollen wir entgegenwirken“, so Uwe Jahn, Geschäftsführer des zweitgrößten DRK Kreisverbandes in Mecklenburg-Vorpommern. Gemeinsam mit den regionalen Wasserwachten und den Kita-Erziehern startet Torsten Krüger als Projektbeauftragter des DRK jetzt die ersten Schwimmkurse in den Kindertagesstätten in Feldberg, Neustrelitz, Waren (Müritz) und Wesenberg.

„Insgesamt nehmen 60 Kinder am Training für die Bewegungsabläufe teil“, erklärte Torsten Krüger. In den Sporträumen der Einrichtungen sollen die zukünftigen Frühschwimmer die richtige Koordination von Armen und Beinen im Trockentraining erlernen. „Nach einer Wassergewöhnung, die in der hauseigenen Sauna stattfindet, wollen wir das nasse Element in den Schwimmhallen und Freibädern bezwingen und die Schwimmfähigkeit bei den Kindern erreichen“, so Krüger. Im Anschluss kann das Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ und weitere Qualifikationen bei der DRK-Wasserwacht abgelegt werden. (SR)

Zurück