Seniorenweihnachtsfeier in Rechlin

Lieder und Geschichten mit Pastor Armin Schwersow

Der wiederbelebte Pavillon in der Rechliner Müritzstraße mausert sich langsam zum beliebten Seniorentreff. Vor sechs Wochen hatte hier der DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. dem schmucken, aber verwaisten Gebäude wieder Leben eingehaucht. So ist es nicht verwunderlich, dass sich gestern die lange Festtafel, die durch die Rotkreuzler liebevoll und weihnachtlich geschmückt wurde, schnell füllte. Mit einem deftigen Weihnachtsschmaus, der mit einer Festtagssuppe, Gulasch, Klößen und Rotkohl sowie einem leckeren Dessert aufwartete, starteten die Senioren in einem besinnlichen Tag.

Und auf Besinnlichkeit und Erinnerung setzte auch Pastor Armin Schmersow, der gerne die Einladung der Senioren annahm und der Feier beiwohnte. „Erinnern sie sich noch, wie das Weihnachtsfest früher gefeiert wurde“, fragte Armin Schmersow in die Runde und verteilte jede Menge Accessoires unter den Frauen und Männern. So platzierten sich Nussknacker, Liederbücher, Stollen und kleine Figuren auf dem Tisch. In die Hand hingegen legte der Pastor jedem Anwesenden einen Fröbel-Stern. „Dies ist sowohl ein Symbol für Weihnachten als auch der Hoffnung und diesen Fröbel-Stern möchte ich ihnen gerne schenken“, überraschte Schmersow die Anwesenden. Mit Liederbüchern in der Hand animierte der Rechliner schnell die Senioren als auch die Mitarbeiter des Rechliner Seniorentreffs zum Mitsingen weihnachtlicher Lieder. So lockten die Frauen und Männer schließlich auch den Weihnachtsmann an, der sie zum Nachmittag mit einigen Geschenken überraschte.

Zurück