Showkochen am Woblitzpark

 

Bereits kurz vor 10 Uhr bestückte Koch Paul Granzow seinen Rollwagen mit zahlreichen Zutaten, Gewürzen, Pfannen und Schüsseln und verließ seine Küche, um in den Wohnbereich des Erdgeschosses zufahren. Hier warteten bereits Martina Quand, Margrit Schlegel, Erna Burzlaff und Axel Voss auf den Küchenchef, denn es stand das gemeinsame Showkochen auf dem Tagesplan. „Es gibt heute gebratenes Zanderfilet mit Lauch-Sahne-Gemüse und Salzkartoffeln“, verriet Paul Granzow den ungeduldigen Bewohnern, die gleich mit der Arbeit beginnen wollten.  „Wir müssen Kartoffeln schälen und Porree schneiden“, so der Koch, der sich über die fleißigen Helfer freute.

Schnell schnappen sich die Bewohner Bretter und Messer und fingen unverzüglich an zu schnippeln. Unterdes erklärte Paul Granzow: „Das Lauch braten wir an, würzen es mit Salz und Pfeffer und löschen es schließlich mit Sahne ab.“ Und auch der Zander ließ sich einfach und lecker zubereiten. Mit Meersalz und Pfeffer gewürzt wurden die Filets von den Frauen in Mehl gewälzt. „Das ging schnell mit den Vorbereitungen“, lobte Paul Granzow, der seiner Crew ein Glas Sekt spendierte. Auch Cornelia Peter, Auditorin der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS), verfolgte die Kochaktion, welche als zusätzliches Angebot für die Bewohner organisiert wird, zu und kam mit den Bewohnern ins Gespräch. „Es macht wirklich Spaß und ist wie früher, als ich noch jeden Tag gekocht habe“, so Margrit Schlegel, die zusah, wie Paul Granzow die ersten Stücke Zander in die Pfanne legte. Nur wenige Minuten später konnten die ersten Teller servierfertig in der Wohnküche aufgereiht und die Bewohner im Woblitzpark mit Salzkartoffeln und Zanderfilet auf Lauch-Sahne-Gemüse verwöhnt werden.

 

Zurück