Wasserschutzpolizei trainiert

Wasserschutzpolizei trainiert

Die zurückliegenden Frosttage haben die Gewässer im Müritzkreis wieder mit einer Eisdecke überzogen. Das bedeutet für die Hobbyskipper an der Mecklenburgischen Seenplatte, sich weiter in Geduld üben.

Für die Beamten der Warener Wasserschutzpolizei bietet das die Zeit, sich noch einmal auf die bevorstehende Saison vorzubereiten. In der jüngsten Dienstversammlung stand aus diesem Grund die  Rettungsschwimmerausbildung in der Klinker Schwimmhalle, Auffrischung der Ersten Hilfe sowie eine Einweisung in die Rettungsschwimmerausbildung auf dem Plan.

Hier zeigte sich schnell, dass die Zusammenarbeit zwischen der DRK Wasserwacht und der Wasserschutzpolizei seit Jahren sehr gut funktioniert. In Theorie und Praxis vermittelten Sirko Beck und Stefan Kerber-Voß das nötige Wissen, um den Frauen und Männern die erforderliche Sicherheit bei Notfällen zu geben. Nach Herz-Lungen-Wiederbelebung und Tipps zur Rettung Verunfallter wurde der Schulungsraum gegen die Schwimmhalle Klink getauscht. Hier galt es, das Wissen in die Praxis umzusetzen. Im Vordergrund standen Schwimmtechniken und die Rettung aus dem nassen Element. Die Wasserwacht will auch die Zusammenarbeit mit Bootsvermietungen an der Müritz ausbauen.(SR)

Zurück