Wasserwacht setzt Flagge

 

Tausende Urlauber steuerten seit Freitag die Mecklenburgische Seenplatte an, um hier das verlängerte Pfingstwochenende zu verbringen. Die Gewässer empfingen die ersten Badenixen und mutigen Seeräuber mit erfrischenden 15 Grad Celsius und präsentierten sich im glasklaren Nass. Das rief auch die ehrenamtlichen Retter der DRK Wasserwacht auf den Plan, die am Freitag die Badesaison offiziell eröffneten.

Lea-Theres Plehn und Bruno Piske, beide versierte Rettungsschwimmer und bereits mehrere Jahre für die DRK Wasserwacht im Einsatz, absolvierten am Freitag den ersten Dienst am Badestrand Ecktannen in Waren (Müritz). Pünktlich um 9:45 Uhr öffneten sie den Rettungsturm und setzten die Beflaggung, welche die bewachte Badestelle kennzeichnet. „Die Badegäste haben sich wirklich vorbildlich verhalten“, so Lea-Theres Plehn, die sich mit ihrem Teampartner Bruno auf die neue Situation extra vorbereitet hatte. „Auch an den Stränden gelten die Abstandsregeln, die aber von den Strandgästen gut eingehalten wurden“, so die 21-Jährige, die derzeit eine Ausbildung zum Notfallsanitäter macht. So hatte der Dienst der Strandwacht nahezu einen ganz normalen Charakter und unterschied sich kaum zu den Vorjahren.

 

Zurück